Parodontitis

Erkrankung des Zahnhalteapparates

Die Parodontitis ist eine entzündliche Erkrankung des gesamten Zahnhalteapparates.
Meist stellt eine Parodontitis die Folge einer Gingivitis dar. D.h. durch das entzündlich veränderte Zahnfleisch lockert sich der Bindegewebssaum um die Zähne und es kommt zu Zahnfleischtaschen in denen das Zahnfleisch nicht mehr fest mit den oberen Wurzelarealen verwachsen ist. Diese Taschen zeichnen sich durch ein vollkommen anderes Sauerstoffmilieu (Sauerstoffarmut) aus, als es in der Mundhöhle existiert. Dadurch bedingt besiedeln auch andere Mikroorganismen die Taschen, die ein deutlich höheres krank machendes Potential besitzen. Wird kein vorbeugendes Regime eingeleitet, nehmen die Taschen an Tiefe zu und der zahntragende Knochen (Alveolarfortsatz) geht verloren. Dies führt dann in der Folge zu Zahnlockerung und schliesslich zum kompletten Zahnverlust. Weitere Faktoren wie Stress, Rauchen oder andere Erkrankungen (z.B. Diabetes mellitus und Aids) können die Erkrankung sehr negativ beeinflussen. 
Der Verlust von Zähnen durch Zahnlockerung ist also keine Erkrankung, die nur den älteren Menschen betrifft, sondern ist bedingt durch eine längere (häufig unbemerkte!) Krankheitsgeschichte, die ohne Behandlung durchschritten wird.

Zahnverlust muss kein Schicksal sein, sondern kann durch konsequente Einhaltung professioneller Zahnreinigungsmassnamen vermieden werden. Die Häufigkeit (Recall) richtet sich nach dem individuellen Risikoprofil. Ihre Dentalhygienikerin ist Ihnen ein kompetenter Berater.

Zahnarztpraxis Wasserfuhr
Dr. Dirk und Christiane Wasserfuhr

Nerthusstr. 1
51107 Köln

Tel: (+49) 221-861068

praxiszahnaerzte-wasserfuhrde