Zahnimplantate

Künstliche Zahnwurzeln“ werden Zahnimplantate genannt. Sie bestehen aus Titan. Die Behandlung erfolgt in der Regel ambulant in örtlicher Betäubung oder auf Wunsch unter Vollnarkose. Nach dem Einsetzen des Implantates in den Kiefer sorgt die speziell bearbeitete Oberfläche dafür, dass der Kieferknochen fest mit dem Implantat verwächst. Diese sogenannte Einheilzeit dauert in der Regel acht bis zwölf Wochen. Anschließend können auf dieser stabilen Basis Kronen, Brücken und Prothesen befestigt werden.
Die Vorteile liegen auf der Hand:

  • Zahnimplantate kommen den natürlichen Zahnwurzeln am Nächsten.
  • Sie bilden ein stabiles Fundament für den Zahnersatz und verhindern so durch die Kraftübertragung auf den Kieferknochen den Knochenverlust.
  • Zahnimplantate machen das Beschleifen der Nachbarzähne überflüssig. Gesunde Zahnsubstanz bleibt erhalten.
  • Sie geben Prothesen sicheren Halt.

Zahnarztpraxis Wasserfuhr
Dr. Dirk und Christiane Wasserfuhr

Nerthusstr. 1
51107 Köln

Tel: (+49) 221-861068

praxiszahnaerzte-wasserfuhrde